News

20/03/19
Ausblick auf die Pollensaison 2019

Ausblick auf die Pollensaison 2019

Für Pollenallergiker hat die Leidenszeit wieder begonnen. Hasel und Erle blühen bereits und auch die Birkenblüte kündigt sich demnächst für Ende März an. Gute Nachrichten für Allergiker: Nach einer intensiven Saison 2018 wird die Birke heuer voraussichtlich weniger stark blühen. Die Blüte der Gräserpollen sowie die Beifuß- und Ragweedsaison ist von der Wetterentwicklung abhängig, daher ist eine genaue Prognose derzeit noch nicht möglich. Kurz- und mittelfristige Prognosen sowie tagesaktuelle regionale Pollenvorhersagen können Sie im Internet unter www.pollenwarndienst.at abrufen. Lassen Sie sich bei Allergieverdacht bei Ihrem allergologisch versierten Facharzt testen.

Allergie verstehen

Allergie verstehen, Beschwerden lindern, mit Allergie leben>

Allergie verstehen, Beschwerden lindern, mit Allergie leben

Auf www.allergyunlocked.at finden Sie einschlägige Informationen und nützliche Tipps und Tricks, die Sie bei der Bekämpfung Ihrer Allergie unterstützen. Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Allergien, ihre häufigsten Symptome und die Verbindung zwischen Allergie und Asthma. Informieren Sie sich wie eine Allergie diagnostiziert wird und wie Sie Ihre Allergie beherrschen können.

Unsere Mission als wertvoller Beitrag zur Gesundheit>

Unsere Mission als wertvoller Beitrag zur Gesundheit

Die Verbesserung der Lebensqualität ist unser zentrales Anliegen. ALK arbeitet kontinuierlich daran, die Zufriedenheit seiner Kunden zu erhöhen und als zuverlässiger Partner in der Behandlung von Allergien gemeinsam an optimalen Lösungen zu arbeiten. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen auf dieser Plattform auch die Möglichkeit sich rund um das Thema Allergie zu informieren. www.alk.net/at

Pollen

GRAZAX®>

GRAZAX®

GRAZAX® ist ein Service-Website für Patienten, die bei der Therapie unterstützen soll. Informationen zum Thema Allergie, Therapie bei Erwachsenen und Kindern, Handhabung und Aufbewahrung sowie ein kostenloser Therapie-Treue-Service mit täglicher Erinnerung an die Einnahme und Rezeptabholung beim Arzt. www.grazax.at

SLIToneULTRA®>

SLIToneULTRA®

SLIToneULTRA® ist eine Service-Website, die Allergiepatienten dabei hilft, ihre sublinguale Immuntherapie besser zu organisieren. Informationen zum Thema Allergie, Therapie, Handhabung und Aufbewahrung finden Sie unter www.slitone.at

Hausstaubmilbe

HausstaubmilbeHausstaubmilbe>

MilbenCheck

MilbenCheck ist die weltweit erste Service- und Informations-Plattform für Interessierte und Hausstaubmilbenallergiker. In der App und auf der Website befinden sich Informationen rund um das Thema Hausstaubmilbenallergie, Tipps für den Umgang mit der Allergie und Antworten auf Fragen zur Allergie.

Weiters können täglich Symptome im Milbentagebuch eingegeben und anhand von Auswertungen für ein Arztgespräch dargestellt werden. Ein möglicher Verdacht auf Hausstaubmilbenallergie kann mittels integriertem Milben-Risikofragebogen abgeklärt werden. www.alk.net/at

Insektengift

Initiative Insektengiftallergie>

Initiative Insektengiftallergie

Für Allergiker kann bereits ein einziger Stich einer Biene oder Wespe schwerwiegende Folgen haben und ohne rasche Hilfe und Notfallbehandlung sogar zur tödlichen Bedrohung werden. Auf www.initiative-insektengift.at finden Insektengiftallergiker bzw. Eltern allergischer Kinder umfassende Information sowie hilfreiche Tipps rund um das Thema Insektengiftallergie.

Allergischer Notfall>

Allergischer Notfall

Eine Anaphylaxie ist eine allergische Reaktion, die potenziell lebensbedrohlich sein kann, wenn sie nicht schnell behandelt wird. Der beste Weg einer Anaphylaxie vorzubeugen bzw. im Notfall schnell zu behandeln, ist eine gute Vorbereitung. Detaillierte Informationen dazu erhalten Sie unter www.jext-trainer.com

Was tun bei einem allergischen Notfall?

  1. Stachel des Insekts entfernen

  2. Falls vorhanden rasch wirksames Antihistaminikum und Kortison sofort einnehmen!
    Adrenalin als Fertigspritze (Autoinjektor), wenn die Reaktion über die lokale
    Einstichstelle hinausgeht, also z.B. Schwellung des Kehlkopfs, Schwindel, Übelkeit,
    Engegefühl im Brustbereich etc.

  3. Schwere Reaktionen treten fast immer innerhalb der ersten 15 Minuten nach dem
    Insektenstich auf. Kommt es in dieser Zeit zu mehr als einer Hautreaktion an der
    Einstichstelle (Rötung/Schwellung) sollte man unverzüglich den Notarzt verständigen:

    Euro-Notruf 112 (gilt auch für Deutschland, Österreich und Schweiz)
    Notruf Deutschland 112 oder 19222
    Notruf Österreich 144
    Notruf Schweiz 144

  4. Beengende Kleidungsstücke ausziehen und die Atemwege freihalten

  5. Bei Atemproblemen oder Atemnot sitzende Position einnehmen

  6. Schocklagerung: Treten Anzeichen eines Schocks auf wie kalter Schweiß, Blässe, Schwindel,
    auf den Rücken legen und Beine hoch lagern. Bei gleichzeitig bestehender Atemnot
    trotzdem den Oberkörper erhöht lagern („Klappmesserposition“)

  7. Im Falle einer Bewusstlosigkeit: Stabile Seitenlage durch die Begleitperson und
    Überwachung der Lebenszeichen (Atmet der Patient? Für Geübte auch Puls an der
    Halsschlagader tasten). Wenn keine Lebenszeichen vorhanden sind (Bewusstlosigkeit,
    keine Atmung und falls geprüft: kein Puls): Wiederbelebungsmaßnahmen einleiten

Selbsttests

Machen Sie Ihren persönlichen Allergiecheck!

Auf www.allergiefragebogen.at können Sie mittels validiertem Selbsttest/Risikofragebogen Ihr persönliches Allergierisiko feststellen. Für Kinder gibt es einen eigenen Kinder-Selbsttest zum Thema Allergischer Heuschnupfen. Die Selbsttests liefern Ihnen sofort hochgerechnete Ergebnisse.

Allergischer Notfall? Was tun? Stichalarm App - Jetzt gratis downloaden! netdoktor+